UPCOMING

Das gemeinsame Ausstellungsprojekt von Sophia Hatwagner und Mario Kiesenhofer widmet sich den Grundbedingungen des Ausstellens von Fotografie. Ausgehend von ihren eigenen künstlerischen Positionen hinterfragen die beiden Künstler_Innen das Ausstellen des Displays als Werk – mit seinen Ursprüngen in der frühen Avantgardebewegung der 1920er-Jahre – im Verhältnis zum fotografischen Bild. Im Fokus des Ausstellungsprojekts steht die Auseinandersetzung mit dem fotografischen Raum als diskursivem Element.

This joint exhibition project by Sophia Hatwagner and Mario Kiesenhofer examines the fundamental parameters on which presentations of photography are predicated. Based on the creative terrain each has staked out, the two artists scrutinize the exhibition of the display as a work in its own right – with its roots in the early avant-garde movement of the 1920s – and its relation to the photographic image. The project’s focus is on a critical study of photographic space as a discursive element.